Entscheidungssystem

Risiken kennen und eingehen. Risikoeinstellung optimieren. Richtig wahrnehmen. Professionell mit Unsicherheit planen. Entscheidungen treffen. Entschlossen treffen.

Die Themenschwerpunkte von Thomas Wuttke drehen sich um Entscheidungen. Wie kommt man zur richtigen Entscheidung, vor allem, wenn nur begrenzt Daten zur Verfügung stehen? Wenn Risiken einzugehen sind? Wenn wir heute eben nicht wissen, wie es morgen wird! Und ob es klappt? Aber auch davon, dass es eben nicht immer klappen kann. Aber das darf uns nicht hindern, entschlossen zu entscheiden.

  • Risiken sind gut – Optimieren Sie Ihre Risikoeinstellung.
  • Schwarze Schwäne – Nehmen Sie Risiken richtig wahr und werden Sie risikokompetent.
  • Ende des Planungsmärchens  – Planen Sie geschickt und bleiben Sie flexibel.
  • Würfel müssen  fallen – Lernen Sie, entschlossen Entscheidungen zu treffen.

Risiken sind gut

Risiken – also Unsicherheiten, die auf unsere Ziele wirken – sind unbeliebt, niemand will sie wirklich haben. Der Umgang mit Ihnen schafft Unbehagen.

Wir Menschen wünschen keine Unsicherheiten, wir wollen Gewissheiten. Sind Unsicherheiten im Raum, stürzen an den Börsen die Kurse ab oder wir liegen ab drei Uhr morgens wach.

Das Gute an Unsicherheiten ist jedoch, dass sie genau das sind: unsicher! Also noch nicht da. Probleme dagegen sind sicher, die sind schon da und lassen uns nur noch Raum für hektische (und teure!) Reaktionen. Am Ende muss der Problembär um jeden Preis abgeschossen werden. Trouble-Shooting in Reinkultur …

Machen Sie doch aus der Not eine Tugend! Lernen Sie, dass jedes Problem früher – als es noch klein war – ein Risiko gewesen sein muss. Der vielversprechende Umkehrschluss: Je mehr wir uns mit diesen Risiken befassen, desto weniger Probleme wird es später geben.

Risiken erfordern aber einen speziellen Umgang, eine Art Tanz, den wir erst lernen müssen, um ihn zu meistern. . Wer aber keine Freude am Tango hat, der wird sitzen bleiben. Und warten. Auf die Problembären. Bleiben Sie nicht sitzen, sondern stellen Sie sich dem Risikotango. Es lohnt sich.

Dieser Vortrag zeigt, wie es geht.

<Risiken sind gut Vortrags-Exposé als PDF>


Schwarze Schwäne

Als „Schwarze Schwäne“ werden völlig unvorhersehbare Ereignisse bezeichnet, die jede Planung zunichtemachen und jede Entscheidung hinfällig. Überraschenderweise gibt es wesentlich mehr Schwarze Schwäne als erwartet, der Einfluss des Zufalls ist größer als wir denken.

Um vernünftige Entscheidungen treffen zu können, dürfen wir uns aber nicht hinter diesem Alibi verstecken. Wir müssen einen Weg finden, Entscheidungen unter Unsicherheit zu treffen.

Wir sind von der Evolution nicht geschaffen, um Eintrittswahrscheinlichkeiten korrekt zu bestimmen. Meist liegen wir mit unseren Einschätzungen nicht nur um ein paar Punkte, sondern gleich um ganze Zehnerpotenzen falsch. Diese Fehleinschätzung ist bisweilen extrem teuer und manchmal gar nicht mehr mit Geld zu bezahlen.

Lernen Sie in diesem sehr humorvollen Vortrag, welche Streiche uns unsere Wahrnehmung gerne spielt und welche cleveren Tricks wir uns zurecht gelegt haben, die uns ständig daneben liegen lassen. Wie kann man die häufigsten Fehler bei der Einschätzung von dem, was kommen könnte, vermeiden? Und welche Möglichkeiten stehen uns zur Verfügung, um aus Schwarzen Schwänen am Ende graue Schwäne machen zu können.

 

<Schwarze Schwäne und andere Wunder Vortrags-Exposé als PDF>

 

„Wer Entscheidungen nicht plant, sondern sich erst dann darum kümmert, wenn die Entscheidung fallen muss, der handelt zu spät“

- Konfuzius

Planungs-Märchen

Ende des Märchens der genauen Planung

Alle strategische Planung, so Preußens Meisterplaner Helmuth Graf von Moltke Ende des 19. Jahrhunderts, reiche nur bis zur ersten Feindberührung, danach komme nichts als „ein System von Aushülfen“.

Vor langer Zeit sehr treffend formuliert, hat diese Aussage bis heute und bis in unser Business-Leben hinein, nichts von ihrer Brisanz verloren. Tatsache ist: Jedes Vorhaben, egal ob Urlaub, Projekt oder Firmenkauf, birgt Unsicherheiten. Eine saubere Planung reduziert diese Unsicherheiten und ist damit der Schlüssel zur Entscheidung, ob das Vorhaben überhaupt machbar und sinnvoll ist. Planung in dieser Phase ist sinnvoll, Planung in dieser Phase ist alles.

Geht es aber an die Ausführung, wird plötzlich Flexibilität zur Trumpfkarte. Die Planung ist Geschichte, bestenfalls Leitplanke. Die Realität erfordert einen anderen Ansatz, einen Tanz mit der Unsicherheit. Und genau diese Tatsache ist den meisten Menschen, den meisten Entscheidern im Business, gar nicht oder nicht stark genug bewusst.

Ein bisschen mehr Moltke könnte in den Führungsetagen von heute nicht schaden. Dort wird durchwegs eher dem Credo vertraut, Unsicherheiten durch noch mehr und intensivere Planung zu verringern. Und wenn es dann einmal anders kommt als geplant, dann war halt der Plan falsch. Gefeiert werden Zufallstreffer. Gefördert wird der Zahlenbieger und Puffermeister.

Lernen Sie, zwischen Planung und Plan haarscharf zu unterscheiden. Lernen Sie, dass eine genaue Planung ein Widerspruch in sich ist – ein Märchen halt. Dieser mitreißende Vortrag ist alles andere als eine Märchenstunde!

<Ende des Märchens vom genauen Plan  Vortrags-Exposé als PDF>


Würfel

Würfel müssen fallen. Entschlossen Entscheiden, gerade wenn etwas auf dem Spiel steht

Mit seinem berühmten Satz „Die Würfel sind gefallen“ überschritt Cäsar den Rubikon. Eine Entscheidung ohne Zurück, unsicher im Ergebnis, aber entschlossen in der Tat. Und am Ende erfolgreich im Ergebnis.

Und wir? Wir tun uns meist schwer, unseren eigenen Rubikon zu überschreiten, weil nicht garantiert ist, dass wir neben nassen Füßen auch Erfolg haben werden! Also lieber warten. Warten auf die noch bessere Gelegenheit, auf noch mehr Daten, auf noch sicherere Indizien.

Keine Entscheidung ist aber auch eine Entscheidung – leider meist die schlechteste. Wir müssen lernen, die Stärken von Kopf und Bauch im Entscheidungsprozess richtig für uns zu nutzen. Und wir müssen wissen, wo uns Kopf und Bauch auch mal gerne im Stich lassen.

Ganz bitter sieht es aus, wenn eine Entscheidung bereits in den Verlust gelaufen ist, also in die falsche Richtung. Dann mutieren Entscheidungshelden gerne zu Angsthasen. Und genau diese Unentschlossenheit macht alles nur noch schlimmer.

Lernen Sie in diesem spannenden Vortrag Ihren eigenen Entscheidungsprozess besser zu verstehen und Ihrem Kopf und Ihrem Bauch zu trauen, und zwar jedem im jeweils richtigen Moment.

 <Würfel müssen fallen Vortrags-Exposé als PDF>